Ich habe ein interessantes Phänomen entdeckt

Ich habe ein interessantes Phänomen entdeckt

 

In der zweiten Jahreshälfte 2021 habe ich ein interessantes Phänomen beobachtet. Die Konflikte waren wieder da, juhui!

Seit der Pandemie sind die meisten, zumindest die die können, im Homeoffice. Und spannenderweise nahmen in dieser Zeit offenbar die Konflikte ab. Ich hatte auffällig weniger Anfragen für Mediationen oder anderweitige Unterstützung im Bereich Konfliktmanagement.

Doch ab Sommer 2021 gingen wieder viel mehr Menschen mehrmals pro Woche physisch ins Office. Und siehe da, die Anfragen für Konfliktklärung nahmen wieder zu.

Wie kann das sein?

Meine Hypothese: die Konflikte waren immer da. Doch hinter Kamera und Mikrofon können wir uns sehr einfach verstecken. Und ist es nicht irgendwie unpassend ein schwieriges Thema per Videocall zu besprechen?

Kaum sehen wir uns wieder vor Ort, funktioniert das Versteckspiel jedoch nicht mehr. Virtuell war der unangenehme Gesprächspartner nach dem Verlassen der Videokonferenz 'aus den Augen, aus dem Sinn'.

Aber im Büro sitzt diese Person vielleicht im selben Raum oder wir "müssen" mit diesem Menschen in die Kaffeepause. Denn "wir haben uns ja so lange nicht gesehen und wollen uns wieder mal ungeplant austauschen".

Tja, da stehen wir nun mit unserem Unbehagen; wir können diese Person nicht einfach wegklicken. Wir müssen uns mit der Meinungsverschiedenheit auseinandersetzen.

Zurzeit sind die meisten wieder im Homeoffice und das Problem ist soweit gebändigt.

Aber wenn alles gut geht, werden wir uns bald wieder vor Ort treffen. Und ich vermute, auch dieses Mal werden die Konflikte aus der Versenkung auftauchen.

Meine Empfehlung: bereite dich vor und gehe Meinungsverschiedenheiten und Konflikte bereits jetzt an.

Dabei kann dich der neue Onlinekurs Konfliktklärung leicht gemacht unterstützen. Konflikte lösen kann tatsächlich einfach sein.

 

 

 

Trage dich hier ein, um informiert zu werden sobald ein neuer Beitrag erscheint